Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Euba

 
 

Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Euba wurde 2009 in der Festschrift anlässlich der 110-Jahr-Feier der FFW detailiert und historisch recherchiert niedergeschrieben. Auf dieser Seite sind Auszüge daraus zu lesen.

Wer sich für die ausführliche Geschichte interessiert, kann sich die Festschrift als PDF-Datei herunterladen.

→ Zum Download der Festschrift als PDF bitte die Titelseite anklicken.

 
       
 

Historische Eckpunkte

   
 

Wie es genau in Euba um das Feuerlöschwesen in den Zeiten vor der offiziellen Gründung der Feuerwehr bestellt war, ist leider nur bruchstückenweise überliefert. Fest steht aber auch, dass es bereits davor Bemühungen gab, der „Sache mit dem Feuer“ geordnet einen entsprechenden amtlichen Rahmen zu geben. Denn uns liegen aus der Ortschronik von Euba Sitzungsprotokolle aus den Jahren 1839, 1865, 1870 und 1871 vor, in denen es eindeutig um Belange des Feuerlöschwesens in Euba ging. Im Ersteren ging es hauptsächlich um die Entschädigung der Männer, die für die bereits damals vorhandene Feuerspritze im Einsatzfalle ihre Pferde bereitstellten und einspannten. Kurios war dabei, dass der Brand nicht weiter als eine Meile entfernt liegen durfte. Das Entgeld betrug für den Wehrmann sechs Groschen und den Pferdebesitzer zwei Thaler (1 Thaler = 12 Groschen = 144 Pfennige).

   
       
 

1865

Anschaffung einer neuen Feuerlöschspritze und mehrerer Feuerlöschschläuche

 

 

1870

24. März - von den Mitgliedern des hiesigen Gemeinderates wird ein Feuerlöschdirektor (Karl Gottlob Morgenstern)

 

 

1899

24. September - Gruppenfoto als erstes gültiges Dokument für die Existenz einer Freiwilligen Feuerwehr in unserem Ort

 

 

1903

Aufnahme in den Dresdner Feuerwehrkalender (Emil Meusel als Hauptmann)

 

 

1905

22. Juni - Aufname der Eubaer Vereinigung in den „Landesverband der Sächsischen Feuerwehren“

 

 

1914 bis 1918

Hauptmänner Eckert, Alfred und Meinhold, Oswald als Vorsteher der Wehr, Bildung einer Pflichtfeuerwehrmannschaft

 

 

1921

Abteilung Hilfe Fahrrad zur Gewährleistung einer schnelleren Einsatzereitschaft wurde zusammengestellt (13 Kameraden)

 

 

1924

Einführung von Instruktionsstunden

 

 

1925

Anschaffung eines Stammrollenbuches

 

 

1928

Bau und die Inbetriebnahme des Steigerturms auf dem ehemaligen Feuerwehrplatz (heute Sparkassengelände)

 

 

1934/35

Anschaffung einer Kleinmotorspritze „Siegerin“ mit 400 l Fördermenge pro Minute, Anschaffung des ersten Fahrzeugs der Feuerwehr Euba zum Preis von 185 Reichsmark (umgebauter PKW vom Typ „Presto“ mit acht Sitzplätzen und mehreren Schlauchreihen)

 

 

1936

die Feuerwehr Euba erhielt durch den Amtshauptmann zu Chemnitz die Anerkennung als öffentliche Feuerwehr

 

 

ab 1946

Nachkriegsjahre brachten  allgegenwärtigen Beschaffungsmangel, ob bei der Bereitstellung von Kraftstoff oder anderen feuerwehrtechnischen Gerätschaften

 

 

1949

Schauübung anlässlich des Schul- und Heimatfestes am 17. September

 

 

50er Jahre

Verbesserung der Löschwasserversorgung durch Entschlämmen und  Ausbau von vorhandenen Teichen; Ende der 50er Jahre  Die Wehr erhält einen TS-Anhänger und ein Löschfahrzeug LF 6, Schläuche und gebrauchte Bekleidungsstücke

 

 

1967

Bau eines Löschwasserteiches am Offenstall

 

 

1965

Gründung einer Frauenbrandschutzgruppe

 

 

1969

15. Juni - Großbrand durch Blitzschlag in der Rinderzuchtanlage der LPG (Barthold-Gut, Hauptstraße 159). Dabei kamen mehrere Wehren und die Berufsfeuerwehr Karl-Marx-Stadt unter Gesamtverantwortung der Eubaer Feuerwehr zum Einsatz.

 

 

70er Jahre 

Verbesserung der Löschwassersituation

 

 

1975  

1. Mai – Gründung der Arbeitsgemeinschaft Junger Brandschutzhelfer

 

 

1977

1. September – Niedergehen einer „Wasserhose“, Überspülung durch eine Flutwelle nie dagewesenem Ausmaßes. Der Ort war tagelang Katastrophengebiet und von den Kameraden wurden unzählige Stunden geleistet, obwohl viele selbst Schäden an Hab und Gut hatten.

 

 

1980  

20. Mai – Übergabe eines von der Berufsfeuerwehr Karl-Marx-Stadt ausrangierten Tanklöschfahrzeug TLF 16 S 4001 (Baujahr 1958) an die Feuerwehr Euba

 

 

1983

Verleihung des Titels „Vorbildliche Freiwillige Feuerwehr“

 

 

1990

- Anschaffung eines Fahrzeugs vom Typ „W50“

 

 

 

- erste „freie“ Wahl einer Wehrleitung für 5 Jahre

 

 

1992

27. Juni – Übergabe des TLF8 vom Typ „Unimog“ anlässlich des Dorffestes

 

 

1993

16. Juni – missglückte Alarmübung mit der Feuerwehr Niederwiesa: Durch unsere Wehr wurde zum üben des Innenangriffs unter realen Bedingungen Feuer in das Abrisshaus Hauptstraße 53 gelegt. Durch das Zusammenspiel verschiedener ungünstiger Faktoren geriet das Feuer außer Kontrolle und wurde zum Großeinsatz. Das Haus musste in der gleichen Nacht noch abgerissen werden.

 

 

1994

Eingemeindung von Euba zur Stadt Chemnitz. Mit dem 1. April unterstanden wir der Berufsfeuerwehr Chemnitz und waren zugleich die 8. Freiwillige Feuerwehr der Stadt.

 

 

1996

24. Mai – Grundsteinlegung für das neue Gerätehaus am Standort „Am Lehngut 7“

 

 

1998  

1. „Spritzenhausfest“ für alle Eubaer und deren Gäste

 

 

1999

Ausrichtung des ersten „Eibepokals“ im Feuerwehrkampfsport

 

 

2000

29. Januar – Ernennung des Kameraden Helfried Bäßler zum „Ehrenkommandanten“ der Feuerwehr Euba;

 

 

 

Übergabe des ersten fabrikneuen Fahrzeuges vom Typ VW T4 an die Wehr

 

 

2002

Jahr mit den meisten Einsätzen (insges. 75 Einsätze, u.a. durch einen „Feuerteufel“ und das Jahrhunderthochwasser)

 

 

2006

Neubelebung der Arbeit des Vereins Freunde und Förderer der Freiwilligen Feuerwehr Euba e.V., Wahl des neuen Vorstands mit Andreas Schubert als Vorsitzenden, Daniel Ruttloff als Stellvertreter, Stephen Kühmichel als Schatzmeister und Mandy Meyer als Schriftführerin

 

 

2007  

insges. 41 Einsätze, z.B. durch Sturm „Kyrill“ im Januar , Großbrand einer Lagerhalle für Plastabfälle in Chemnitz

 

 

2008

Überholen des von der Stadt übernommenen Tankers W50

 

 

 

 

 

 

Freiwillige Feuerwehr Euba
→ info@freiwillige-feuerwehr-euba.de

   
 

Freunde und Förderer der Freiwilligen Feuerwehr Euba e.V.
→ verein@freiwillige-feuerwehr-euba.de

   

Kanzlei Keussen, Kühmichel
  und Furkert

• Metallbau Gerstenberger

• Tür- und Torbau Israel

• arwus GmbH

• Reifen Seifert

• S&F Maschinen- und
  Werkzeugbau

• Autohaus Gerstenberger

• Tetex Zeltverleih

• Sounddynamik Entertainment

• Bau- und Montageservice
  Osnowski

• Holzhandel Christa Frank

• Zeisigwaldschänke
  Gastronomie

• enviaM

• Freie Presse

• Architekturbüro Helbig

• ZASA Elektro GmbH

• Walther Brennstoffhandel
  GmbH & Co. KG

• LOGO! Jentzsch GmbH

• Beckert Bauelemente

• Hairtrend Niederwiesa

Werkzeug Eylert

• Holzmarkt Chemnitz

• Wirtschaftshof Euba

• Heizungsbau Eckhardt

• Sanitär- und Heizungsbau
- Tino Neubert Niederwiesa  

- Autohaus Am Südring

- eins energie in sachsen 

 

 Home   I   Kontakt   I   Impressum
©
www.freiwillige-feuerwehr-euba.de

 
CMS